FCA-Kapitän Paul Verhaegh wechselt nach Wolfsburg

Der FC Augsburg und Kapitän Paul Verhaegh haben sich auf eine Auflösung seines eigentlich noch bis zum 30. Juni 2018 laufenden Vertrages verständigt. Der 33-jährige Niederländer hatte um die Auflösung seines Kontraktes geben, weil er sich einer neuen Herausforderung stellen möchte. Die Vertragsauflösung wurde vorbehaltlich des noch ausstehenden Medizinchecks beim VfL Wolfsburg geschlossen.

„Nach sieben tollen Jahren fühlt es sich noch komisch an, dass ich nicht mehr das FCA-Trikot tragen werde“, sagt Paul Verhaegh zum Wechsel. „Aber ich habe mich ganz bewusst zu diesem Schritt entschlossen, weil ich zum Ende meiner Karriere noch einmal etwas Neues machen möchte.“

„Es war eine schwere Entscheidung, denn den Kapitän lässt man so kurz vor Saisonbeginn nicht so leicht ziehen. Paul hat aber in den letzten sieben Jahren einen großen Anteil an der Entwicklung des FCA, weil er immer alles für den Erfolg des Teams getan hat, sowohl auf als auch abseits des Platzes“, sagt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA. „Wir haben eine Lösung gefunden, mit der alle Seiten zufrieden sind. Daher bedanken wir uns bei Paul recht herzlich für seinen Einsatz für den FCA und wünschen ihm persönlich alles erdenklich Gute, außer in den Begegnungen gegen uns natürlich.“

Paul Verhaegh wird am Sonntag noch einmal nach Augsburg kommen und das FCA-Familienfest in der WWK ARENA besuchen. Vor dem Anpfiff der Generalprobe gegen die PSV Eindhoven wird der langjährige Kapitän offiziell verabschiedet.

Im Sommer 2010 war Paul Verhaegh von Vitesse Arnheim zum FCA gewechselt und schaffte in seiner ersten Saison mit dem Team den Aufstieg in die Bundesliga. Insgesamt absolvierte der Rechtsverteidiger, der sechs Jahre die Kapitänsbinde trug, 224 Pflichtspiele für den FCA, in denen er 22 Treffer erzielte.

... lade Liga ...


An Freunde empfehlen
  • gplus
  • pinterest

Kommentar schreiben